Müttergenesung

Aber bei vielen Müttern gibt es eine Grenze, wo sie einfach nicht weiter können, wo sie krank werden. Eine Vorsorge- oder Rehabilitationskur in einem Haus des Müttergenesungswerkes kann helfen, die Gesund­heit zu erhalten oder zurückzugewinnen.

Mütter mit einem geringen Einkommen haben oft Schwierigkeiten, hierfür die notwendigen finanziellen Mittel, zum Beispiel den gesetzlich geforderten Eigenanteil, aufzubringen. Viele kleine und große Spenden ermöglichen es, dass die Hilfe für kranke und kurbedürftige Mütter nicht an der Kostenfrage scheitert.

Von der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung wird daher einmal im Jahr eine bundesweite Sammlung durchgeführt. Auch in Marl sind in den Tagen rund um den Muttertag viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit dem Ziel unterwegs, der Gesundheit von Müttern und ihren Kindern Aufmerksamkeit zu verschaffen und Spenden zu sammeln. Das in Marl gesammelte Geld kommt dabei in voller Höhe Frauen und Kindern aus Marl zugute und wird im Bedarfsfall über die Beratungs- und Vermittlungsstelle der Caritas Marl den Müttern zur Verfügung gestellt.