Spenden und Engagement

Ehrenamt bei der Caritas Marl

Die Motive für einen ehrenamtlichen Dienst können sehr unterschiedlich sein:

  • Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, sehen von sich aus eine Notlage oder einen Bedarf zum Handeln. Sie bleiben nicht dabei stehen, Forderungen zu stellen, sondern erklären sich bereit, zuständig zu sein und aktiv zu werden.
  • Sie verstehen sich als Anwalt, Mitstreiter oder Sprachrohr.
  • Sie engagieren sich als Christen und aus christlicher Verbundenheit.
  • Sie waren selbst Betroffene und möchten die so gemachten Erfahrungen für andere hilfreich umsetzen.
  • Sie möchten aus ihrer jetzigen Lebenssituation heraus Neues kennenlernen, sich neu erproben, Kontakte knüpfen.

Kochen für wohnungslose MenschenKochen für wohnungslose Menschen

Menschen brauchen Menschen - ob in der Obdachlosenhilfe, der Erziehungsberatung, der Altenarbeit, der Behindertenhilfe, bei der Begleitung psychisch Kranker oder suchtgefährdeter Menschen oder bei der Urlaubsbegleitung in der Seniorenerholung und des "Urlaubs ohne Koffer".

Die Lebenswelten in den Diensten und Einrichtungen der Caritas Marl bekommt durch Ehrenamtliche "neue Fenster und Türen". Gerade in der Gestaltung persönlicher Beziehungen liegt eine entscheidende Qualität ehrenamtlicher Dienste. Wichtig für uns ist es, dass Menschen ermutigt werden, nicht nur eigene Fähigkeiten und Kenntnisse, sondern auch persönliche Beziehungen und Kontakte einzubringen. Dadurch kann das Leben in den Einrichtungen und Diensten noch lebendiger werden, noch mehr kann sich eine "Normalität des Alltags" ausbreiten. Alle Einrichtungen und Dienste der Caritas Marl verstehen sich als Teil der Pfarrgemeinden vor Ort und sind verbunden mit dem Gemeinwesen.

Auch die hauptberuflich Mitarbeitbeitenden profitieren von ehrenamtlich Mitarbeitenden. Die erhöhte Zufriedenheit der Bewohner und Gäste erleichtert ihren Berufsalltag. Es entlastet Hauptamtliche, nicht nur vor den organisatorischen und zeitlichen Grenzen der eigenen Möglichkeiten menschlicher Begleitung zu stehen, sondern zu wissen, dass hier der Weg der Begleitung durch andere beginnt. Ehrenamtliche können mit ihrem unbefangenen Blick neue Ideen und Anregungen in die Routine des Alltags bringen. In der persönlichen Begegnung oder durch ihr Zeugnis des Glaubens sind sie auch für die Caritas Marl Zeichen der Hoffnung und Zeichen der Zuwendung.